Kunstradfahren

Kunstradfahren

Haben Sie schon mal von Sattelstand, Sattelstützgrätsche oder Steuerrohrsteiger gehört?

Diese eigenartigen Begriffe stammen aus der leider immer noch relativ unbekannten Sportart Kunstradfahren und sind Beispiele für Namen von Übungen. Übungen beim Kunstradfahren sind gymnastische bis artistische Vorfü:hrungen, die auf dem fahrenden Rad durchgeführt werden. Dabei vollführen die Sportler schier unglaublich erscheinende "Kunststücke".

Kunstradfahren wird im wesentlichen als Leistungssport betrieben und erfordert ein hohes Maß an Konzentration, Gleichgewichtssinn, und Differenzierungsvermögen, neben einem hohen Trainingsaufwand. Der Einstieg erfolgt üblicherweise im Alter von 7-8 Jahren. Dabei werden die Aktivitäten am Kunstfahrrad stark begleitet von Gleichgewichts- und Fitnessübungen. Mentale und körperliche Fitness, aber auch Erfahrung sind sind wichtige Vorraussetzungen für den Erfolg. Der Höhepunkt der sportlichen Leistungfähigkeit wird daher i. a. erst als (junger) Erwachsener erreicht.

Aufgrund der intensiven (ehrenamtlichen) Trainingsbetreuung können wir im im Radsportverein Weil im Schönbuch mit Stolz auf eine Reihe von nationalen und internationalen Erfolgen blicken - vom Kreismeister über Bezirksmeister, württembergische Meister, deutscher Meister, Europameister bis zum Weltmeister-Titel.

Falls Sie nun diesen doch eher ungewöhlichen Sport einmal live erleben wollen, so schauen Sie doch mal im Veranstaltungskalender nach, wann das nächste Ereignis in Ihrer Nähe stattfindet. Informationen und Fotos unserer Sportler finden Sie auf der Seite Unsere Sportler.


Veranstaltungskalender

Unsere Sportler und Erfolge

Bilder von Übungen

Wettkampfregeln

Falls Sie gerne mehr Information über das Kunstradfahren möchten, dann schreiben Sie uns oder kommen einfach mal vorbei. Wir werden bei entsprechender Nachfrage diese Informationen dann hier mit aufnehmen.

Kunstradfahren in Wikipedia