Vereins-


Thematisch

geschichte

Radball

In den 50er Jahren beginnt man nach der Anschaffung von Radballmaschinen wieder mit dem Hallenradsport. Zum 50jährigen Jubiläum wird natürlich auch ein Radballturnier ausgetragen. Erste Erfolge stellen sich ein: Das Radball-Duo Hans Palesch und Wilhelm Ruckaberle erreicht 1959 bei der Württembergischen und der Süddeutschen Meisterschaft jeweils den 3. und bei der Deutschen Meisterschaft den 6. Platz in der Jugendklasse.
20 Jahre nach Palesch/Ruckaberle qualifiziert sich die Schülermannschaft Jürgen Brennenstuhl/Oliver Palesch 1979 für die Deutsche Schülermeisterschaft und belegt dort den 5. Platz. 1982 sind Norbert Daubner und Dirk Palesch bei der Deutschen Schülermeisterschaft dabei und kommen auf den 4. Platz. 2 Jahre später belegen die beiden bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft Platz 6 und 1986 schaffen sie es als erste Sportler des Vereins auf das Treppchen: Norbert Daubner und Dirk Palesch sind 3. Deutsche Juniorenmeister. Gleichzeitig steigt die Mannschaft Jürgen Brennenstuhl und Oliver Palesch in die 2. Bundesliga auf.

Das Team Jürgen Brennenstuhl und Norbert Daubner

Seit 1988 spielen Jürgen Brennenstuhl und Norbert Daubner zusammen in einer Mannschaft und werden zum erfolgreichsten Radballteam des Vereins. Ab 1990 sind sie Mitglieder der Nationalmannschaft, von 1990-1991 sind sie in der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Mainz stationiert. 1992 steigt das Duo in die 1. Radballbundesliga auf. Seit 1994 sind die beiden jedes Jahr auf Deutschen Meisterschaften erfolgreich vertreten: 1994 kommen sie auf Platz 5, 1995 gewinnen sie die Bronzemedaille und 1996 werden sie fünfte der Deutschen Meisterschaft und Deutschlandpokalsieger.1997 belegt die Mannschaft sogar Platz 2 bei der Deutschen Meisterschaft. Auch bei anderen Meisterschaften und Länderkämpfen sind Brennenstuhl/Daubner äußerst erfolgreich

Weitere erfolgreiche Radballer des Vereins sind die Mannschaften Thomas Speidel /Martin Löffler, Robert Löffler/ Klaus Löffler, Martin Daubner/Jürgen Müller.
In der Radballjugend erreicht die Mannschaft Thomas Speidel/ Martin Löffler den 4. Platz bei den Württembergischen Juniorenmeisterschaften und den 3. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft und sie steigen wie ihre Vereinskameraden Robert Löffler /Klaus Löffler und Martin Daubner/Jürgen Müller in die Landesliga auf.
Im Jubiläumsjahr 1994 findet in der Gemeindehalle ein Spieltag und ein internationales Radballturnier statt. Dietmar Häbe/Thomas Speidel steigen in die Oberliga auf.

5er Radball

Ab 1995 gibt es eine 5er Radball Mannschaft bestehend aus: Jürgen Brennenstuhl, Norbert und Martin Daubner, Thomas Speidel, Dietmar Häbe, Jürgen Müller und Klaus Löffler, der später von Oliver Palesch ersetzt wird. Trainiert werden die Radballer von Gerhard Brennenstuhl. Gleich im ersten Jahr kommen sie bei den Württembergischen Meisterschaften auf Platz 3 und 1996 sogar auf Platz 1. 1998 steigt das Fünferteam in die Bundesliga auf.

1998 ist ein trauriges Jahr für die Radballabteilung: Jürgen Brennenstuhl, Norbert Daubner, Martin Daubner, Dietmar Häbe, Jürgen Müller, Oliver Palesch und Thomas Speidel hören mit dem 2er Radball auf. Die Radballer werden mit einem hochkarätigen Abschiedsturnier geehrt, bei dem Teams der Bundes- und Verbandsliga mitwirken. Noch gibt es die Mannschaft im 5er Radball. Aber dann ist auch die Ära des 5er Radballs zu Ende.


2005 bis 2006 werden unter den Trainern Michael Ruckaberle und Robert Löffler wieder Mannschaften aufgebaut. Es gibt eine Schülermannschaft und 5 Nachwuchsspieler. 
von links: Kai Löffler, Michael Ruckaberle, Steffen Löffler, Kevin Hardegger, Tobias Schölzke, Andreas Ruckh, Robert Löffler
nicht auf dem Bild: Lars Jörger



2007 muss durch die  berufliche Belastung der Trainer das Radball in Weil ausgesetzt werden.




Am 26. Mai 2008 beginnt eine neue Ära. Durch Martin und Norbert Daubner wird die Abteilung Radball wieder zu neuem Leben erweckt. Angefangen damit, dass Fabian und Lukas, die beiden Kinder von Norbert Radball spielen wollen, wächst die Zahl der jungen Sportler im ersten Jahr auf zwölf an.
Schon innerhalb eines Jahres kann mit Fabian Daubner und Patrick Bühler wieder eine Mannschaft gemeldet werden, die sogleich bei der Bezirksmeisterschaft den zweiten Platz belegt.
Weitere Erfolge stellen sich ein. Es werden immer mehr Mannschaften gemeldet.

2009 wird in Weil das erste Gerhard-Brennenstuhl-Gedächtnisturnier ausgespielt, Oliver Palesch stößt mit seinen beiden Söhnen Pascal und Dominik dazu und die Abteilung bekommt dadurch noch einen Trainer.

2010 spielen drei Mannschaften bei den Schülern-C und zwei Mannschaften bei den Schülern-B.

2011 stellt der Verein bei den Schülern-C mit Jannick Bühler/ Franz Leinich den Baden-Württembergischen Meister und Lukas Daubner/ Jonathan Marquardt  belegen den 3. Platz.

Bei den Schülern-B erreicht die Mannschaft Fabian Daubner und Patrick Bühler sensationell den
2. Platz bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft.





Aktive Radballer mit Trainern und Sponsor bis 2011

2012 kann die neu formierte Mannschaft Fabian Daubner/ Finn Runge den Erfolg wiederholen und erneut den 2. Platz bei bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft der Schüler-B erringen.

Die Mannschaft Moritz Mohrlok und Tristan Laib kann bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft der Schüler-C nach einem spannenden Endspiel ebenfalls den Vizemeistertitel mit nach Weil nehmen.

Jannik Bühler und Franz Leinich werden Aufgrund ihrer guten sportlichen Leistungen in den Baden-Württembergischen Landeskader aufgenommen.



2013
setzt sich die Erfolgsserie Dank der intensiven Trainingsarbeit der Trainer Martin und Norbert Daubner, sowie Oliver Palesch für den RV-Weil fort.
Die Mannschaft Jannick Bühler / Franz Leinich gewinnt bei den B-Schülern die Baden-Württembergische Meisterschaft  und erreicht  bei der Deutschen Meisterschaft den  5. Platz.



Die Mannschaft Moritz Mohrlok / Tristan Laib schafft es
bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft der Schüler-B auf den 3. Platz.






Bei den C-Schülern schaffen Maximilian Leinich und Lennox Laib die Sensation und gewinnen die Baden-Württembergische Meisterschaft.





Auch die Brüder Dominik und Pascal Palesch sind erfolgreich unterwegs. Sie schaffen es die Verbandsrunde der Jugend als Staffelsieger abzuschließen und werden Herbstmeister bei den Junioren.



Siegesfeier auf der Deutschen Meisterschaft mit
Trainern und Bürgermeister Herrn Lahl

Gewinner der Baden-Württembergischen Meisterschaft in Öflingen



Geschichte

Vorsitzende

Radsporthalle

Radrennsport

Kunstradfahren

Freizeitradler

Erfolgreiche Sportler