Vereins-


Thematisch

geschichte

Vorsitzende


Schon 1930 übernimmt Wilhelm Ruckaberle die Führung des noch jungen "Radfahrervereins Vorwärts". Er leitet den Verein bis zu seinem Tod im Jahre 1966.
Nach seinem Tod übernimmt 1967 Willi Notter die Leitung des Vereins. Zusammen mit einem Mitarbeiterkreis bemüht er sich besonders um die Nachwuchssportler.
1975 wird Rolf Brennenstuhl 1. Vorsitzender. Er kümmert sich um die Belebung von Kunstradsport und Radball. In Gerhard Brennenstuhl und Hans Palesch findet man die richtigen Radballtrainer und Betreuer.
1978 löst Werner Hiller Rolf Brennenstuhl ab und setzt dessen Aktivitäten im Hallenradsport kontinuierlich fort. Er führt den Verein mit großem Engagement. In seine Ära fallen Ausbau und Renovierungsarbeiten der Radsporthalle. Durch seinen Einsatz macht Werner Hiller die sportlichen Erfolge des Vereins im Radball und Kunstradfahren erst möglich.
2002 tritt er nach beinahe 25 Jahren an der Spitze des Vereins von seinem Posten zurück. Aufgrund seiner Verdienste wird er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Als Nachfolger Werner Hillers übernimmt jetzt ein Viererteam die Leitung des Vereins. Erna Brennenstuhl (verantwortlich für den Küchenbetrieb und den Einkauf), Marianne Brennenstuhl (Abteilung Radball und Koordination der Veranstaltungen), Heinrich Schmid (Abteilung Freizeitsport, Geschäftsleitung und Sprecher) und Kira Schölzke (Abteilung Kunstrad und Hallenservice) teilen sich die vielfältigen Aufgaben des Vereins. Dazu ist eine Satzungsänderung notwendig.

Der Vorstand des
RV Weil im Schönbuch:

von links:
Kira Schölzke
Heinrich Schmid
Erna Brennenstuhl
Marianne Brennestuhl

Geschichte

Radsporthalle

Radrennsport

Radball

Kunstradfahren

Freizeitradler

Erfolgreiche Sportler