Den Titel des internationalen Bodenseemeisters U17 nach Weil geholt.

Das Team Tristan Laib und Maximilian Leinich hat letzten Sonntag in Aalen-Hofen den Titel des internationalen Bodenseemeisters in der Spielklasse U17 geholt. Der Wettkampf wird jährlich von der Internationalen-Bodensee-Rad-und-Motorradfahrer-Vereinigung, kurz IBRMV organisiert, in der alle Bodenseeanrainer-Länder vereinigt sind.
Die ersten Begegnungen mit den Schweizern aus Mosnang und dem gastgebenden Hofen konnten Tristan und Max souverän mit 9:2 und 7:0 gewinnen. Gegen Gärtringen 1 ist dann der Faden gerissen und mit 0:4 gingen die 3 Punkte an das Team aus dem Gäu.
Im Spiel gegen Kemnat waren beide aber wieder hellwach, brachten es mit 3:2 über die Bühne und standen somit im Halbfinale gegen das Team aus dem Österreichischen Dornbirn.
In diesem Spiel sahen die Zuschauer alles was ein spitzen Radballspiel ausmacht. Tempo, Taktik, Emotionen und Spannung pur. Nachdem die Österreicher loslegten wie die Feuerwehr, mussten die Weiler schon in den ersten zwei Minuten einen Treffer einstecken. Weil konterte und Dornbirn legte wieder nach. In der zweiten Halbzeit stand es dann bis 13 Sekunden vor Schluss noch 2:2, als dann Max zum 3:2 einnetzte und zeitgleich Tristan verletzt zu Boden ging. Nach der Verletzungspause, bei der die Zeit angehalten wurde, musste Weil für die längsten 13 Sekunden ihres Lebens die Österreicher von ihrem Tor fernhalten. Danach kannte der Jubel keine Grenzen.
Der RV-Weil gratuliert seinen Sportlern

tris-max-ibrmv

Kommentieren ist momentan nicht möglich.