Archiv für März 2014

Für die Gebrüder Palesch ist im Viertelfinale Endstation

Sonntag, 30. März 2014

Pascal und Dominic Palesch sind als viertplatzierte Mannschaft der Gruppe 3 im Viertelfinale zur deutschen Meisterschaft der Junioren U19 in Wiesbaden-Naurod ausgeschieden.
Ihren ersten Gegner, den RSC Niedermehnen, hatten sie noch im Griff. Mit 5:1 Toren gewannen sie ihr Auftaktmatch. Aber gleich in ihrem zweiten Spiel, gegen den haushohen Favoriten und Gastgeber aus Naurod, sollte sich die Schwierigkeit ihrer Aufgabe heraus stellen. Naurod ließ den beiden Brüdern nicht den Hauch einer Chance und siegte am Ende deutlich mit 11:1 Toren. Ihr nächster Gegner die zweite Mannschaft aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen war die RSC Schiefbahn. Der amtierende nordrheinwestfälische Landesmeister war für Pascal und Dominic an diesem Tag ebenfalls zu stark. Mit 1:8 Toren mussten sie ihrem Gegner zum verdienten Sieg gratulieren. Die Ausgangslage vor dem letzten Spiel war somit klar. Nur mit einem Sieg gegen die hessische Mannschaft vom SV Nordshausen konnte der RV Weil im Schönbuch noch ins Halbfinale einziehen. Aber auch in diesem Match war schnell klar, dass die Mannschaften an diesem Tag für Pascal und Dominic zu stark sind. Mit 0:10 fiel die Niederlage ziemlich deutlich aus.
Mit nur einem Sieg reichte es am Ende zum 4. Tabellenplatz.
?Das die Mannschaften stark sind, wussten wir im Vorfeld, aber das die Niederlagen so hoch ausgefallen sind, ist ärgerlich. Nun ist die Saison abrupt beendet, und wir können uns auf die neuen Aufgaben für die nächste Saison konzentrieren, obwohl wir gerne noch eine Runde weiter gekommen wären, und die beiden dürfen im nächsten Jahr in dieser Altersklasse nochmals an den Start gehen?, klang Trainer Oliver Palesch schon wieder optimistisch.

Viertelfinale der Junioren in Wiesbaden-Naurod

Mittwoch, 26. März 2014

In der altehrwürdigen Kellerskopfhalle im Wiesbadener Stadtteil Naurod, findet am Samstag ab 14 Uhr das Viertelfinale zur deutschen Meisterschaft der Junioren U19 statt.
Pascal und Dominic Palesch wollen versuchen, sich unter die ersten 3 Mannschaften zu spielen, die zur Teilnahme für das Halbfinale am 26. April 2014 berechtigen.
Allerdings müssen sie sich gegen starke Gegner aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen, Schiefbahn und Niedermehnen sowie die beiden Vertreter aus Hessen, Erzhausen und die Gastgeber aus Naurod behaupten. Die härteste Nuss unter diesen fünf Mannschaften ist sicherlich der amtierende Hessenmeister und Teilnehmer an den Qualifikationswettkämpfen zur Junioren EM, Marco Wagner/Till Wehner von gastgebenden RVW Naurod. Auch die anderen Vereine haben in der Vergangenheit schon gute Nachwuchsarbeit geleistet. Der RSC Schiefbahn mit Jan Trodler/Lukas Eicker wurden Landesmeister in Nordrhein-Westfalen, und das sogar ungeschlagen. Der RSC Niedermehnen gewann hinter dem RSC Schiefbahn Silber. Der SV Erzhausen Peter Schima/Paul Schwuchow belegten in der Verbandsrunde Platz 8, und ist sicherlich der leichteste Gegner für Pascal und Dominic.
Wir wünschen Euch viel Erfolg und drücken Euch die Daumen, dass ihr das Halbfinale erreicht.

Ein Sieg und zwei Niederlagen beim Heimspieltag der Landesliga

Sonntag, 23. März 2014

Nach der außergewöhnlich langen Pause seit dem ersten Rückrundenspieltag Ende November durften die Radball-Landesligisten am Samstag endlich wieder ran und dies vor heimischem Publikum. Weiler/Daubner von der Spielgemeinschaft Derendingen/Weil im Schönbuch hatten sofort das erste Spiel am Abend gegen Nellingen 2. Hier gerieten die beiden gleich zu Beginn in einen 0:2 Rücktand, den sie bis zum Ende der Auseinandersetzung nur auf ein 3:4 verkürzen konnten. Im zweiten Spiel gegen Bonlanden 2 war dann auch Weiler aus dem Winterschlaf erwacht und sowohl die Verteidigung als auch der Angriff wurden wesentlich spritziger. Dummerweise war die gegnerische Pfostenkrümmung mehrfach auf der falschen Seite des einschlagenden Balls und die Tore blieben aus. So musste auch dieses Spiel mit einem 1:2 verloren gegeben werden. Das zahlreich erschienene Heimpublikum verhalf Rolf Weiler und Norbert Daubner noch zu einer weiteren Steigerung und dieses Mal sollte es klappen. SK Stuttgart 3 wurde von Weiler konsequent früh im Aufbauspiel gestört und so konnte Daubner nach der Balleroberung die Kugel im Netz zappeln lassen. Das Spiel endete mit 4:2. Mit den 3 gewonnenen Punkten steht die SG Derendingen/Weil nun auf dem 4.Tabellenplatz. Der letzte Spieltag findet am 12.April in Nellingen statt.

Krofdorf gewinnt das Turnier der jüngsten in der Radsporthalle

Sonntag, 23. März 2014

Die Mannschaft aus dem hessischen Krofdorf gewinnt nach Entscheidungsspiel und spanendem Viermeterschießen gegen den RV Gärtringen das Turnier der Schüler C U11 am Sonntag in der Radsporthalle.
Weil im Schönbuch 1 mit Carlotta Marquardt/Clemens Frasch und Weil im Schönbuch 2 Benedikt Frasch/Grayson McMeen merkte man verständlicherweise ihre Nervosität vor ihrem ersten großen Auftritt an, sie machten ihre Sache aber dennoch gut.
Durch die wöchentlichen Trainingsspiele kennen sich beide Mannschaften natürlich ganz genau, und so verlief auch die erste Begegnung der beiden Weiler Mannschaften unter Publikum. Keine Tore, aber alle vier Spieler waren froh ihr Auftaktmatch nicht verloren zu haben.
Carlotta Marquardt/Clemens Frasch mussten dann gegen den späteren Sieger Krofdorf auf die Fläche. Mit 0:8 Toren fiel die erste Niederlage happig aus. Gegen den RV Gärtringen unterlagen sie dann sogar mit 0:11 Toren. So konnte und durfte es nicht weiter gehen. Gegen den RSV Waldrems fiel die 0:7 Niederlage um einige Tore zu hoch aus. Im letzten Spiel des Tages lag dann die Überraschung in der Luft. Unter tosendem Beifall der Zuschauer fiel die 1:0 Führung für Weil im Schönbuch 1, die weit bis in die zweite Hälfte Bestand hatte. Dann nutzte Aalen-Hofen eine Nachlässigkeit von Carlotta und Clemens aus, und traf zum am Ende gerechten 1:1 unentschieden.
Benedikt Frasch/Grayson McMeen durften in ihrem zweiten Match gegen Aalen-Hofen lange am unentschieden schnuppern, allerdings zeigte sich die Unerfahrenheit der beiden, und der Gegner gewann mit 2:0 Toren. Gegen Waldrems unterlagen sie wie ihre Vereinskameraden mit 0:7 Toren. Gegen die beiden besten Mannschaften des Turniers der RV Gärtringen, und die RTK Krofdorf war eine Hausnummer zu groß, so dass am Ende die Niederlagen mit 0:11 gegen Krofdorf und das 0:8 gegen Gärtringen deutlich ausfielen.
Der erste Schritt ins Radballleben ist bekanntlich der schwerste, und der wurde am Sonntag von Carlotta, Clemens, Benedikt und Grayson mutig vollzogen. Die Gastgeberteams lagen am Ende auf Platz 5 und 6, aber in einer stimmungsvollen Siegerehrung strahlten am Ende alle Spieler mit den gewonnenen Pokalen um die Wette.
dscf0335b
Herzlichen Dank an Marianne Brennenstuhl für die gestifteten Pokale und an das Helferteam in der Küche und an der Theke für die tolle Verpflegung.

Radballturnier unserer Jüngsten in der Radsporthalle

Samstag, 22. März 2014

Drei Premieren finden am Sonntag, den 23. März ab 13 Uhr in der Radsporthalle statt.
Zum einen treten Carlotta Marquardt/Clemens Frasch und Benedikt Frasch/Grayson McMeen in ihrem ersten Turnier an, mit Carlotta Marquardt zudem das erste Mädchen, das für den Radsportverein im Radball auf die Fläche geht. Und die dritte Premiere für den Radsportverein, mit Grayson McMeen startet zum ersten Mal ein US-Amerikaner für den RV Weil im Schönbuch.
Mannschaften aus Waldrems, Aalen-Hofen, aus dem hessischen Krofdorf sowie unsere Freunde vom RV Gärtringen sind bei der Dreifach-Premiere mit dabei.
Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Verpassen sie also nicht den Auftritt unserer jüngsten Sportler und unterstützen sie diese mit einem Besuch in der Radsporthalle.
2014_03_23_radball_turnier_schuler_c_u_11

Norbert Daubner/Rolf Weiler haben ?Heimspieltag? in Tübingen-Derendingen

Samstag, 22. März 2014

Nach einer fast viermonatigen Spielpause in der Verbandsrunde findet am Samstag in der Derendinger Ludwig-Krapf-Schulturnhalle der neunte Spieltag der Radball Landesliga Staffel 2 statt. Da die Spielgemeinschaft als SG Derendingen/Weil gemeldet wurde, findet der Heimspieltag im Tübinger Vorort Derendingen statt.
In schlechter Erinnerung blieb der letzte Spieltag in Denkendorf für Norbert Daubner. Bei einem Abwehrversuch brach er sich den kleinen Finger, biss aber auf die Zähne und spielte den kompletten Spieltag zu Ende.
Nach dieser langen Spielpause wollen Nobbe und Rolf wieder versuchen in ihren Spielrhythmus zu kommen, und da Rolf Weiler die Pause nutzte um seinen Urlaub in Neuseeland zu verbringen, hat das Training dadurch ein wenig gelitten.
Ihre Gegner, Nellingen 2 als Fünfter und Bonlanden 2 als viertplatzierter, sind direkte Konkurrenten um einen vorderen Tabellenplatz, während die SK Stuttgart 3 als Tabellenletzter die leichteste der drei Begegnungen ist.
Ob die Pause den Beiden geschadet hat, und ob der Finger wieder richtig verheilt ist, wird sich mit dem Anpfiff zur ersten Partie, Nellingen 2 gegen die SG Derendingen/Weil, um 18 Uhr heraus stellen.

Zweimal Silber und einmal Bronze für die Radballer des RV Weil im Schönbuch

Montag, 17. März 2014

Mit zwei 2. Plätzen, einem 3. und einem 5. Platz endeten die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Schüler am Wochenende.
Bei den Schülern A in der heimischen Radsporthalle gewann Weil im Schönbuch 1 mit Jannick Bühler/Franz Leinich die Silbermedaille, Weil im Schönbuch 3 Fabian Daubner/Jonathan Marquardt wurden Fünfte. In Reichenbach an der Fils fand zur selben Zeit das Turnier der Schüler B U13 statt. Weil im Schönbuch 2 mit Moritz Mohrlok/Tristan Laib gewannen hier ebenfalls Silber, während Weil im Schönbuch 1mit Maximilian Leinich/Lennox Laib die Überraschung des Wochenendes gelang. Bei ihrer ersten Teilnahme bei den Schülern B U13 hatten sie am Ende die Bronzemedaille um ihren Hals baumeln.
Das Finalturnier bei den Schülern A U15, in der an beiden Tagen gut besuchten Radsporthalle, eröffneten die beiden Mannschaften des Gastgebers Weil im Schönbuch 1 mit Jannick Bühler/Franz Leinich gegen Weil im Schönbuch 3 Fabian Daubner/Jonathan Marquardt. In einem spannenden Match setzte sich am Ende Weil im Schönbuch 1 Jannick Bühler/Franz Leinich mit 5:3 Toren durch. Gegen Gärtringen 3 Niklas Vogelmann/Tim Luca Widmann gewann Weil im Schönbuch 1 mit 6:2 Toren sicher, wie auch im Match gegen Prechtal, die mit 7:1 in die Schranken gewiesen wurden. Gegen die Mannschaft aus Aalen-Hofen musste Weil im Schönbuch 1 mehr kämpfen als ihnen lieb war. Erst mit dem letzten Schlag schafften sie den glücklichen 3:2 Siegtreffer. Gegen Konstanz 1 ging es jetzt um die Plätze zwei und drei. Der Sieger hatte Silber um den Hals baumeln. Und Weil im Schönbuch 1 wollte diese Medaille unbedingt in der Radsporthalle behalten. Mit 3:0 Toren lagen sie schon in Front, ehe Konstanz zwei Treffer erzielte und das Spiel noch einmal spannend machte. Zu weiteren Treffern reichte es für Konstanz zum Glück nicht mehr. Gegen den späteren Meister aus Kemnat unterlagen sie deutlich mit 1:6 Toren. Das letzte Spiel gegen Gärtringen 2 Marius Dambach/Simon Becker war dann für Weil im Schönbuch 1 nur noch Schaulaufen. Mit 5:1 Toren gewannen sie dieses letzte Spiel.
Weil im Schönbuch 3 Fabian Daubner/Jonathan Marquardt traten in ihrem zweiten Spiel gegen die Mannschaft aus Konstanz an. Trotz guter Gelegenheiten gelang es ihnen nicht, sich gegen einen weiteren Mitfavoriten durch zu setzten. Mit 1:2 mussten sie dem Gegner zum Sieg gratulieren. Gegen die Übermannschaft aus Kemnat hatten sie beim 1:9 nicht den Hauch einer Chance. Anders verlief das Spiel gegen Prechtal 1. Aus einem 0:1 Rückstand machte Weil im Schönbuch 3 einen 3:1 Sieg. Gegen Aalen-Hofen war es erneut ein Spiel auf der Rasierklinge. Diesmal hatte Weil im Schönbuch 3 knapp das Nachsehen. Mit 2:3 ging der Sieg nach Hofen. Vor dem Spiel gegen Gärtringen 2 musste Jonathan Marquardt gegen Lukas Daubner ersetzt werden. Aber diese Auswechslung zahlte sich dann vorerst nicht aus. Gärtringen 2 gewann knapp mit 2:1 Toren. Gegen Gärtringen 3 schaffte das Brüderpaar Lukas und Fabian Daubner dann allerdings doch noch einen Sieg. Mit 5:1 Toren setzten sie sich in diesem Match durch.
bild-siegerehrung-bwm-scha_presse
Bei den Schülern B U13 war der RV Weil im Schönbuch ebenfalls zwei Mannschaften vertreten.
Die Mannschaft Weil im Schönbuch 1mit Maximilian Leinich/Lennox Laib und Weil im Schönbuch 2 mit Moritz Mohrlok/Tristan Laib. Gleich im ersten Spiel des Turniers mussten die beiden Weiler zum Bruderduell gegeneinander antreten und sorgten dann zum Ende für die erste faustdicke Überraschung. Die routinierteren und erfahreneren Spieler Moritz und Tristan hatten so sehr mit ihren Nerven zu kämpfen, dass Max und Lennox, die allerdings auch ein hervorragendes Spiel lieferten, mit 4:2 als Sieger von der Fläche gingen. Nachdem dieser erste Schock überwunden war, musste Weil im Schönbuch 2 gegen die Mannschaft Kemnat 2 antreten. Nun hatten sie ihre Nerven wieder im Griff und fegten die Kemnater mit 8:0 von der Fläche. Im Spiel gegen Gärtringen konnten in der ersten Halbzeit keine Tore verbucht werden. In der zweiten Halbzeit gelang es dem Gegner das erste Mal einzunetzen. Es waren noch drei Minuten zu spielen, aber Tristan und Moritz gaben Gas und beendeten das Spiel mit 3:1 als Sieger.
Am Sonntag früh ging es gegen die Mannschaft Prechtal 1 weiter und konnte mit einem 2:1 auf der Habenseite verbucht werden. Die Spieler aus dem badischen Öflingen hielten das ganze Spiel ihr Tor sauber, konnten aber auch das Weiler Tor nicht mit Bällen füllen. Der Spielstand lautete folglich 0:0. Ein Punkt für beide Mannschaften. Dem nun folgenden Spiel gegen den Gastgeber aus Reichenbach fieberten bereits alle entgegen, da die beiden Mannschaften, beide Mitglied im Landeskader, als Favoriten in den Wettbewerb gestartet sind. Weil ging mit 1:0 in Führung die
Reichenbach kurz darauf ausglich. Erst kurz vor Spielende konnte Reichenbach den Endstand von
2:1 herstellen. Das letzte Spiel gegen Kemnat 1 ging mit 4:1 an Weil.
Max und Lennox, die jüngste Mannschaft im Turnier, konnten ihren Erfolgskurs fortsetzen. Gegen Öflingen konnten sie mit schönem Passspiel und gelungenen Aktionen mit 3:1 punkten. Das nun folgende Match gegen Reichenbach war der Kracher des Tages. Die als Favorit gestarteten Reichenbacher standen plötzlich einer gleichwertigen Mannschaft gegenüber. Die jüngsten Weiler Spieler kämpften um jeden Ball und gingen sogar in Führung. Reichenbach glich aus, Weil legte nach. Vor dem Schlusspfiff konnte Reichenbach noch ausgleichen, aber der Respekt der anwesenden Zuschauer war Weil sicher. Im letzten Spiel des Tages gegen Gärtringen konnten Max und Lennox einen 0:2 Rückstand in ein 3:3 Unentschieden drehen.
Der frühe Sonntagmorgen war nicht nach dem Geschmack der Weiler Spieler. Im Spiel gegen Prechtal1 war das Weiler Team noch nicht so richtig wach und musste beim Endstand von 3:4 drei Punkte an Prechtal abtreten. Auch gegen Kemnat 1 gingen beim Stand von 1:2 drei Punkte an den Gegner. Mit Kemnat 2 wurde das letzte Match des Tages ausgetragen. Diese Partie ging mit einem 4:1 an Weil.
Jetzt wurden die Punkte gezählt und die Platzierungen ausgewertet. Für Tristan und Moritz gab es die Silbermedaille und für Maximilian und Lennox, die das erste Mal bei den B-Schülern starteten, reichte es sensationell zur Bronzemedaille.
20140316_135305
Mit diesen Erfolgen haben sich alle vier Mannschaften für das Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert.
Die Trainer Norbert und Martin Daubner, Oliver Palesch sowie Jürgen Leinich sind sich sicher, dass alle Mannschaften auch hier sehr gute Chancen haben, sich für das Halbfinale zu qualifizieren.
Macht weiter so Jungs.
Bedanken möchten wir uns bei unseren Sponsoren, der Firma Speidel Innenausbau und den Hecker Werken aus Weil im Schönbuch, die sich wieder großzügig zeigten, und die Siegerpokale für die Landesmeisterschaft stifteten. Ein großes Dankeschön gilt auch den vielen Helfern in der Küche, an der Theke und an die zahlreichen Kuchenspender.

Fahrradbörse in der Radsporthalle

Freitag, 14. März 2014

Annahme:
Freitag, 21.3.2014 18:00 – 20:00 Uhr
Samstag, 22.3.2014 08:00 – 09:00 Uhr

Verkauf:
Samstag, 22.3.2014 09:00 – 11:30 Uhr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Radbörse

Der Radsportverein Weil im Schönbuch tritt lediglich als Vermittler auf. Er ist weder Käufer noch Verkäufer.

Gebühren:

a) Fahrräder
Für jedes angelieferte Fahrrad wird eine Grundgebühr von 3,00 ? erhoben
Provision: 10 % des Verkaufspreises, höchstens jedoch 25.- ?. Die Grundgebühr wird auf die Verkaufsprovision angerechnet.

b) Zubehör , Kleidung, Ersatzteile
Pro angeliefertem Teil wird eine Grundgebühr von 1,00 ? erhoben.
Provision 10 % des Verkaufspeises, höchstens jedoch 25.- ?. Die Grundgebühr wird auf den Verkaufspreis angerechnet, sofern dadurch der Betrag von 0,50 ? nicht unterschritten wird.

Die Fahrradbörse schließt am Samstag um 11.30 Uhr. Die angelieferten Teile bzw. das vereinnahmte Geld müssen bis dahin abgeholt sein.

Sechseinhalb Stunden toller Sport Palesch-Brüder(Weil i.Sch.) erst im Endspiel gestoppt Berner/Bühler(Gärtringen) fünfter Bulut/Schittenhelm(Böblingen) auf Rang sieben

Montag, 10. März 2014

Beim sehr stark besetzten Internationalen Jugend und Junioren Turnier um den Autohaus Weippert
RADBALL CUP wurde fast pausenlos Nachwuchs-Radball der besonderen Güteklasse geboten. Zunächst einmal atmeten die Organisatoren tief durch, als das Teilnehmerfeld, nach einigen kurzfristigen Absagen, endlich stand.
Eine sehr starke Leistung boten in der Vorrundengruppe A die Lokalmatadoren Pascal und Dominic Palesch. Zunächst gewann man gegen den letztjährigen Vierten der Schweizer Jugendmeisterschaft aus Mosnang (Roger Artho/Joel Bischofberger) mit 8:4 und besiegte auch den frischgebackenen Baden-Württembergischen Vizemeister der Jugend aus Prechtal (Simon Wisser/Patrick Volk) mit 6:5.
Nach einem 4:4 gegen Hechtsheim und einer 2:4-Niederlage gegen den Deutschen Meister 2011 Schüler B und Deutschen Vizemeister 2012 in derselben Altersklasse aus Gifhorn (Tim Busse/Cedric Rowold) reichte es hinter Prechtal doch noch zum Einzug ins Halbfinale.
In der Vorrundengruppe B hatte auch der frisch gebackene Baden-Württembergische Jugendmeister vom RV Gärtringen (Dennis Berner/Patrick Bühler) sich einiges vorgenommen. Zunächst gab es ein sicheres 5:1 gegen Mainz-Ebersheim, wobei vier der fünf Tore aus präzisen Eckbällen resultierten. Dann konnte man 3:0 gegen den RKV Böblingen (Cenk Bulut/Alexander Schittenhelm) gewinnen. Gegen das starke Team aus Hofen geriet man nach zwei Minuten bereits mit 0:2 in Rückstand. Kurz darauf war der gegnerische Pfosten im Weg und verhinderte den Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt deckte das Team von der Ostalb hervorragend die RVG-Angriffe ab. 90 Sekunden vor der Schlusssirene dann doch noch der 1:2 Anschlußtreffer. Aber Hofen war clever genug, den Vorsprung gegen die stürmisch angreifenden Gärtringer zu verteidigen. Gegen Hahndorf (Robin Schiller/Felix Gatzke), die von 2010 ? 2013 in den DM-Finals viermal in Folge – einmal Meister – zweimal Zweiter und einmal Vierter werden konnten ? hielt man zunächst gut dagegen, dann aber nutzten die Niedersachsen individuelle Fehler gnadenlos aus und zur Pause stand es schon 0:4. Nach einigen verpassten Chancen musste man ein etwas zu hohes 1:5 hinnehmen.
Im Spiel um Platz fünf und sechs ließ man sich durch einen 0:1 Rückstand nicht vom Weg abbringen. Konzentriert spielend brachte der RV Gärtringen über 3:1 und 4:2 einen 5:3 Sieg ins Ziel. Im ersten Halbfinale unterlag Turnierfavorit Hahndorf gegen die stark aufspielenden Prechtaler knapp mit 2:3. Im zweiten Halbfinale überraschten die Hausherren ein weiteres Mal und besiegte Hofen mit 3:1. Auch im Finale bewiesen Pascal und Dominic Palesch ihre sehr gute Tagesform und unterlagen Prechtal denkbar knapp mit 2:3.
?Wir haben hart trainiert und sind mit dem Resultat sehr zufrieden?, lautete der Kommentar von Spielervater / Trainer und Mitorganisator Oliver Palesch. Der Weilemer Coach stellte ferner eine Wiederholung des Turniers im nächsten Jahr in Aussicht.
Mit einer positiven Leistung schloss auch das Team des RKV Böblingen das Turnier ab. Im Spiel um Platz 7+8, gewannen Bulut/ Schittenhelm gegen Mosnang mit 4:2 und belegte in diesem Klassefeld einen guten siebten Platz.
RVG-Trainer Wolfgang Berner meinte nach dem Turnier: ? Auch ich bin mit den Leistungen unseres Teams zufrieden. Wir konzentrieren uns nun ganz auf das Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft, das ja am 29. März in der Schwarzwaldhalle ausgetragen wird.?
Angetan war auch Junioren-Nationaltrainer Michael Lomuscio: ?Ein tolles Turnier, das den Nachwuchs sicherlich weiter bringen wird?.
?Wir möchten es nicht versäumen, uns an dieser Stelle für ein vielfaches und umfassendes Engagement vor und hinter den Kulissen zu bedanken ohne das diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt unserem Hauptsponsor, dem Autohaus Weippert aus Holzgerlingen und den Ballsponsoren Elektro Brennenstuhl und Oel-Heim aus Weil im Schönbuch und Optik-Finkbeiner aus Holzgerlingen für die tolle Unterstützung unseres Top-Events?,
führte Mitorganisator Gerd Bühler während der Siegerehrung aus.
awrc_rvweil2014
Bild: Stefan Cernic

Maximilian und Lennox haben sich für die Baden-Württembergische-Meisterschaft qualifiziert!

Sonntag, 9. März 2014

Am Samstag den 8.3. fand in der Schwarzwaldhalle in Gärtringen die Qualifikation zur Baden-Württembergischen Meisterschaft statt. Aus 8 Mannschaften wurden die zwei Besten ermittelt, die dann am 15. und 16.3. mit um den Titel desLandesmeisters in der Schülerklasse U 13 spielen.
Das erste Spiel gegen Oberesslingen gewannen Max und Lennox ohne Probleme mit 4:0. Gegen die Mannschaft Prechtal 2 gerieten die Weilemer schon in den ersten 2 Minuten mit 0:2 Toren in Rückstand, den sie 2 Sekunden vor der Halbzeitpause auf 1:2 verkürzen konnten. Sofort nach Anpfiff der zweiten Halbzeit erhöhte Prechtal auf 3:1. Max und Lennox ließen sich aber nicht den Schneid abkaufen und kämpften sich zum Schlußpfiff auf 3:3 heran. Nun war es wichtig, dass gegen die Mannschaft aus Langenschiltach drei Zähler auf das Punktekonto kamen. Mit einem nie gefährdeten 5:2 Sieg gingen die Weiler von der Spielfläche. Nun hieß es abwarten und zittern was die Prechtaler an Punkten und Toren einspielten. Nervenzehrende 30 Minuten später stand fest, dass die Weiler Mannschaft mit dem denkbar knappsten Ergebniss weiter ist und nur noch das Spiel um den ersten Platz bestreiten muss. Als Gegner stand alsbald die Mannschaft Gärtringen 1 fest.
Obwohl Max und Lennox ihr Ziel bereits erreicht und sich für die Teilnahme an der Landesmeisterschaft qualifiziert hatten, wollten sie unbedingt auch noch gegen Gärtringen gewinnen. Nach einem furiosen Start gingen sie schnell mit 1:0 in Führung. Doch Gärtringen glich wieder aus. Es fiel ein Tor nach dem anderen. Zwanzig Sekunden vor dem Ende der Partie erhöhte Gärtringen auf 4:3. Anspiel für Weil und noch 15 Sekunden zu spielen. Pass von Lennox zu Max, der umspielt den Gärtringer Aussenspieler und netzt durch das Tretlager ein. Gleichstand, Schlußpiff!
Nun musste ein Vier-Meter-Schießen das Spiel entscheiden. Leider machten sich nun die Nerven bemerkbar und Weil musste sich mit 4:5 geschlagen geben.
Das Trainerteam um Jürgen Leinich ist mit den Jungs sehr zufrieden. Bei der Landesmeisterschaft werden die Beiden sicher noch ein Wörtchen mitreden.
Der RV-Weil gratuliert zur erfolgreichen Quali und wünscht seinen Spielern viel Erfolg bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft die am 15. und 16.3. in Reichenbach statt findet.