Archiv für Mai 2013

Vorrunde zum Helmut Walther Pokal der Schüler

Dienstag, 28. Mai 2013

Am Samstag, den 01.06.2013 findet die Qualifikation zum Helmut Walther Pokal der Schüler statt. In den beiden Schüler Klassen, den Schülern B U13 sind zwei Mannschaften, und der Klasse Schüler A U15, ist eine Mannschaft des Radsportvereins am Start, und beide Mannschaften müssen in den Schwarzwald reisen.
Bei den Schüler B versuchen die Mannschaften Lukas Daubner/Jonathan Marquardt und Jannick Bühler/Franz Leinich die Endrunde zu erreichen, während bei den Schülern A Finn Runge/Fabian Daubner versuchen werden, sich für das Finale zu qualifizieren.
In der Kellermann-Sporthalle in St. Georgen sind die Schüler B U13 am Start. Gegen die Mannschaften aus Öflingen, Wehr und den Gastgeber aus St. Georgen-Langenschiltach wollen beide Mannschaften vom RV Weil im Schönbuch, einen Platz auf dem Treppchen, der eine Teilnahme am Finale bedeutet.
Eine noch weitere Anreise haben Finn Runge/Fabian Daubner, die in Elzach-Prechtal auf die Fläche müssen. In dieser Vorrundengruppe sind sechs Mannschaften im Kampf um die drei Finalplätze am Start. Enzberg, Aalen-Hofen, Schwaikheim, die Gastgeber aus Prechtal und Lauterbach, in dieser Reihenfolge müssen Finn und Fabian in der Steinberghalle auf die Fläche, um sich für das Finale zu qualifizieren, das ebenfalls die drei erstplatzierten Mannschaften aus beiden Vorrundengruppen erreichen.
Wir wünschen allen drei Mannschaften viel Erfolg in ihren Vorrundengruppen.

Lisa und Leonie holen DM-Bronze, Franz und Jannick sind 5. Berlin war eine Reise wert…

Dienstag, 28. Mai 2013

…da sind sich alle einig. Sportler, Trainer und die mitgereisten Fans samt Herrn Bürgermeister Lahl, denn das was unsere Sportler bei der Deutschen Schülermeisterschaft im Hallenradsport zeigten war schon außergewöhnlich. Sie mussten sich in der rappelvollen Sporthalle im Berliner Stadtteil Spandau den besten Teams aus ganz Deutschland stellen, und die Radballspieler hatten über zwei Tage verteilt ihre Spiele zu absolvieren.

Beim Kunstradfahren heißt es in 5 Minuten das ganze Können abzuliefern, ein Fehler kann nicht mehr ausgeglichen werden und die Konkurrenz sitzt einem immer im Nacken. Unter 22 Paaren reichten Lisa Wieland und Leonie Brennenstuhl mit 78,80 Punkten die dritthöchste Schwierigkeit ein und sie wussten, dass sie eine saubere Kür abliefern mussten um diesen Platz zu halten. Auch dieses Mal ist es Trainerin Carolin Bauer bestens gelungen ihre beiden Sportlerinnen optimal auf ihren wichtigsten Wettkampf im Jahr vorzubereiten. Sie waren auf den Punkt da, zeigten gekonnt eine Übung nach der anderen bei denen die Kampfrichter nicht viel abzuziehen hatten. Unter tosendem Applaus der Weiler Fans beendeten Lisa und Leonie ihr Programm, und auch ihnen war die Erleichterung und die Freude ins Gesicht geschrieben. Am Rand der Fahrfläche wurden sie von einer glücklichen Trainerin empfangen, 67,20 Punkte zeigte die Anzeigetafel an, Platz 3 war gesichert und damit die Bronzemedaille. Nachdem sie in diesem Jahr auf Landesebene jeden Wettbewerb gewonnen haben ist dies der optimale Saisonschluss!
_mg_9448
Jannick und Franz hatten im ersten Radballblock am Samstagmorgen die Mannschaft aus Gärtringen als ersten Gegner.
Nachdem Trainer Oliver Palesch in diesem, ersten Spiel die Devise abwarten um nicht gleich mit einer Niederlage ins Turnier zu starten, ausgegeben hatte, agierten Jannick und Franz dementsprechend. Mit zunehmender Spieldauer wurde Weil im Schönbuch immer offensiver und legte die vorhandene Nervosität langsam ab. Dann fielen auch die Treffer zum 2:0 für Weil im Schönbuch und somit zu den ersten drei Punkten auf der Habenseite. Gegen Darmstadt wechselte die Führung ständig. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, und bis kurz vor Ende lagen Jannick und Franz mit 2:3 in Rückstand. Mit einem blitzsauberen Angriff schafften die beiden unter tosendem Applaus der vielen mitgereisten Fans aus Weil im Schönbuch den Ausgleichstreffer zum gerechten 3:3 unentschieden.
Gegen Bilshausen hatten sich Jannick und Franz bis zum Seitenwechsel eine verdiente 2:0 Führung heraus gespielt. Der Gegner hatte nicht den Hauch einer Chance. Nach der Pause stand dann allerdings eine andere Mannschaft aus der Fläche. Die Fans aus Weil im Schönbuch rieben sich verwundert die Augen. Bilshausen erzielte mit zwei blitzsauberen Treffern den Ausgleich. Und der dritte Treffer für Bilshausen bedeutete sogar den Rückstand für Weil im Schönbuch. Nun mussten Jannick und Franz, wenn sie sich nicht ihre erste Niederlage einhandeln wollten, reagieren. Und sie taten es. Weil im Schönbuch gelang der vielumjubelte Ausgleichstreffer zum 3:3 Endstand.
Im letzten Spiel des ersten Tages war Mücheln der Gegner. Auch hier führten Jannick und Franz wieder mit 1:0. Allerdings war Mücheln in diesem Spiel der Tick cleverer und drehte den 0:1 Rückstand bis kurz vor Ende in eine 4:2 Führung. Mehr als der Anschlusstreffer zum 3:4 gelang Jannick und Franz leider nicht mehr und somit war die erste Niederlage perfekt.
Nach dem ersten Tag mit hatten Jannick und Franz 5 Punkte auf der Habenseite, was ihnen den zwischenzeitlichen guten vierten Tabellenplatz, mit Kontakt zu den Medaillenplätzen einbrachte.
Am Sonntagmorgen hieß es für Jannick und Franz mit den Hühnern aufzustehen, um im ersten Spiel, dass Punkt 8 Uhr begann, hellwach zu sein.
Gegen Ginsheim hatten die Beiden im Viertelfinale zur deutschen Meisterschaft in Weil im Schönbuch schon einmal gespielt, und gewonnen. Aber die frühe Stunde schien den beiden Weiler nicht zu liegen. Sie fanden nicht in ihr Spiel und mussten diesmal den Sieg Ginsheim mit 0:2 überlassen. Allerdings war nach dieser zweiten Niederlage immer noch eine Medaille greifbar, trotz des in der Zwischentabelle belegten 5. Tabellenplatzes. Nun stand das Duell gegen den aktuellen Tabellenführer und Favoriten aus Großkoschen auf dem Programm. Auch gegen diese Mannschaft hatten sie schon mal das Vergnügen. Im Halbfinale zur deutschen Meisterschaft trennten sie sich mit einem gerechten unentschieden.
Heute war allerdings gegen Großkoschen kein Kraut gewachsen. Weil im Schönbuch kam nie an die beiden Talente aus Großkoschen heran, und mit 0:8 setzte es eine deftige Niederlage.
Im siebten und letzten Spiel gegen Langenwolschendorf musste ein Sieg her, um nicht noch mehr in der Tabelle abzurutschen. Unter frenetischer Anfeuerung aus dem Weiler Fanblock, die die Halle fast zum Einstürzen brachte, spielten Jannick und Franz wie ausgewechselt. Mit 4:1 Treffern gewannen sie ihr letztes Spiel, was ihnen in der Endabrechnung einen guten 5. Platz einbrachte.
_mg_9483
?Man sieht wie eng es bei so einer Meisterschaft zugeht. Mit ein bisschen Glück und einer Portion Erfahrung mehr, wäre sogar eine Medaille möglich gewesen, und auf eines können die Beiden besonders stolz sein. Mit ihrem 5. Platz waren sie das bestplatzierte Team aller 5 gestarteten Mannschaften des Landesverbandes Württemberg in den Altersklassen U13 und U15 bei diesen deutschen Meisterschaften?, war Trainer Oliver Palesch am Ende zufrieden mit den beiden Sportlern.

Gemeinsam zur Deutschen Schülermeisterschaft

Montag, 20. Mai 2013

Wir fahren nach Berlin!!!

Mit Lisa Wieland und Leonie Brennenstuhl im 2er Kunstradfahren U15 und Franz Leinich mit Partner Jannick Bühler im Radball der Schüler B U13, haben sich 2 Teams des Radsportverein Weil im Schönbuch für die Deutsche Schülermeisterschaft qualifiziert, die an diesem Wochenende in Berlin stattfindet. Beide Teams sind frischgebackene Württembergische Meister und von ihren Trainern bestens vorbereitet für den höchsten Wettbewerb in der Schülerklasse.
Für Jannick und Franz ist diese deutsche Meisterschaft die erste in ihrer Laufbahn, und hoffentlich nicht die letzte, während Lisa und Leonie schon im letzten Jahr bei den deutschen Meisterschaften in Gutach am Start waren und einen guten siebten Platz belegten.
_mg_9257
23 Paare sind im 2er Kunstradfahren mit von der Partie und Lisa und Leonie reichen mit 78,80 Punkten die dritthöchste Schwierigkeit ein. Die Konkurrenz sitzt ihnen mit gerademal 0,9 Zählern weniger, ganz dicht im Nacken und es sind noch einige Paare da, die mehr als 70 Punkte aufstellen.
Im Radball sind die Mannschaften aus dem niedersächsischen Bilshausen, aus Thüringen die Mannschaft aus Langenwolschendorf am Start. Aus Sachsen-Anhalt reist Mücheln an. Aus Hessen kommen die beiden Mannschaften aus Darmstadt und Ginsheim, während die brandenburgische Mannschaft aus Großkoschen bei dieser Meisterschaft die kürzeste Anreise hat, und somit fast Heimrecht genießt. Der Landesverband Württemberg, ist wie der hessische Verband, ebenfalls mit zwei Mannschaften bei diesen deutschen Meisterschaften vertreten. Der RV Gärtringen mit den Spielern Marius Dambach/Simon Becker begleitet Jannick und Franz nach Berlin. ?Wer am Ende auf dem Siegertreppchen stehen wird lässt sich vor Beginn der Meisterschaft immer schwer einschätzen?, kann auch Trainer Oliver Palesch keine sichere Prognose abgeben, ?wenn Jannick und Franz Normalform erreichen und sich nicht von der Kulisse beindrucken lassen, liegt eine Platzierung im vorderen Tabellendrittel sicherlich im Bereich des machbaren?.
Mit zahlreichen Fans, unter anderem mit Herrn Bürgermeister Wolfgang Lahl mit Gattin, macht sich der Radsportverein auf in die Hauptstadt, um die Sportler bei diesen Meisterschaften lautstark zu unterstützen.
Es wird ein äußerst spannender aber auch schwieriger Wettkampf für beide Teams, und wir drücken unseren Sportlern und ihren Trainern Oliver Palesch und Carolin Bauer die Daumen!
_mg_9196

Für die Baden-Württembergische Meisterschaft qualifiziert

Sonntag, 12. Mai 2013

Die Weiler Schüler C-Mannschaft Maximilian Leinich und Lennox Laib mussten am Samstag nach
Hardt bei Schramberg um ihr Punktekonto für die Baden-Württembergische Meisterschaft
aufzufüllen.
Im ersten Spiel gegen die Mannschaft aus dem badischen Wallbach war beiden Spielern die
Nervosität anzumerken. Nach einem zähen Start gewannen die Beiden das Spiel trotzdem mit 5:0.
Mit dem schwersten Gegner, der Mannschaft aus Öflingen bekamen sie es danach zu tun.
Nach einem furiosen Start schoss Lennox nach der ersten Minute das 1:0, das sie bis zur
Halbzeitpause halten konnten. Nach dem Wiederanpfiff sorgte Max für die 2:0 Führung die
Öflingen gleich darauf verkürzte. Im Wechsel netzten die Weilemer zum 5:1 Endstand ein und
beendeten damit die Siegesserie der bis dahin ungeschlagenen Öflinger Mannschaft.
Die Mannschaft aus Wehr hatte unseren beiden Helden nichts entgegenzusetzen und mussten das
Spiel mit 6:0 verloren geben.
Gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers war das letzte Spiel mit 8:0 nur noch Formsache.
Damit haben sich Max und Lennox hinter Öflingen auf den zweiten Tabellenplatz gespielt und sich
die Teilnahme an der Baden-Württembergischen Meisterschaft am 22.6. 2013 in Öflingen gesichert.
Für diese tolle Leistung gratulieren wir unseren jüngsten Sportlern.
Macht weiter so!

Für das Finale des Helmut Walther Pokals qualifiziert?

Sonntag, 12. Mai 2013

? haben sich am Samstag Pascal und Dominic Palesch in der heimischen Radsporthalle.
Im Auftaktmatch gegen die Mannschaft aus Sulgen hatten Pascal und Dominic keine Schwierigkeiten. Im Gegenteil, mit 8:1 Toren gewannen sie das Eröffnungsspiel. Gegen die Mannschaft aus Prechtal, die Mitglied im württembergischen Landeskader D ist, hielten sie das Spiel lange Zeit offen, ehe der Gegner zwei Treffer vorlegte. Trotz guter Möglichkeiten, darunter einige Pfosten- und Lattentreffer gelang es den Beiden nicht, diesen Rückstand aufzuholen. Im Kreisderby gegen Böblingen ging es noch enger zu als im Spiel gegen Prechtal. Beiden Mannschaften merkte man den Druck an gewinnen zu müssen, um sich die Möglichkeit des Finaleinzugs nicht nehmen zu lassen. 30 Sekunden vor Spielende sah es nach einem gerechten 2:2 unentschieden aus, aber Böblingen nutze ein Abspielfehler der beiden Weilemer gnadenlos aus, und erzielte fast mit der Schlusssirene den glücklichen 3:2 Siegtreffer.
Nun musste im letzten Spiel, wollte man sich für das Finale qualifizieren, unbedingt ein Sieg her. Gegen Aalen-Hofen gelang dies, allerdings nur mit Einsatz aller Kampfkraft und einer gehörigen Portion Nervenstärke mit 3:2 Toren.
Als drittplatzierte Mannschaft neben dem Tagessieger aus Prechtal und der zweitplatzierten Mannschaft aus Hofen, haben sie sich für das Finale am 08.Juni qualifiziert.

Vorrunde zum Helmut Walther Pokal in Weil im Schönbuch

Mittwoch, 8. Mai 2013

Am Samstag findet die Vorrunde zum Helmut Walther Pokal der Jugend in der Radsporthalle statt. Dieser Pokal, wurde bis vor einigen Jahren nur im Badischen Radsportverband ausgespielt. Mit der Gründung der Spielgemeinschaft im Radball von Baden und Württemberg können auch Mannschaften aus Württemberg teilnehmen, was eine enorme Steigerung der Klasse bedeutet.
Pascal und Dominic Palesch sind vom Radsportverein Weil im Schönbuch in der Vorrundengruppe 2 am Start. In dieser Gruppe treffen sie auf Sulgen, Prechtal, Aalen-Hofen sowie der Mannschaft aus Böblingen. Um am Finale, das am ersten Juniwochenende ausgetragen wird, teilnehmen zu können, müssen sich Pascal und Dominic unter den ersten drei Mannschaften platzieren.
Anpfiff zum ersten Spiel ist um 15 Uhr in der Radsporthalle Weil im Schönbuch.

Saisonabschluss für Maximilian Leinich/Lennox Laib in Hardt

Mittwoch, 8. Mai 2013

Für Maximilian Leinich/Lennox Laib geht es am Samstag, den 11. Mai in Hardt darum, den endgültigen Einzug ins Finale zur Baden-Württembergischen Meisterschaft perfekt zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sie in der Abschlusstabelle mindestens Platz zwei belegen.
Dafür müssen sie gegen die Mannschaften aus Wallbach 1, Wehr 2, Hardt 2 und ihre ärgsten Widersacher Öflingen 1 auf die Fläche. In der Vorrunde endete das Spitzenspiel Öflingen1 gegen Weil im Schönbuch mit einem für Öflingen glücklichen 4:4 unentschieden. Maximilian und Lennox werden natürlich alles versuchen, dass Öflingen die Verbandsrunde der Schüler C nicht ungeschlagen beendet. Gegen die anderen Mannschaften sind Maximilian und Lennox als Tabellendritter sicherlich favorisiert, was nicht zwangsläufig bedeutet, dass diese Spiele Selbstläufer sind.
In der Arthur-Bantle Halle in Hardt wird das erste Spiel um 15 Uhr angepfiffen.

Vier Siege für Maximilian Leinich/Lennox Laib

Mittwoch, 8. Mai 2013

Beim vorletzten Spieltag der Schüler C U11 in Gärtringen schafften Maximilian und Lennox vier wichtige Siege.
Im ersten Match gegen Bonlanden gewannen sie mit 3:0 Toren. Im Spitzenspiel gegen die erste Mannschaft des Gastgebers behielten sie mit 3:1 die Oberhand. Gegen Gärtringen 2 fiel der Sieg mit 8:1 Toren schon bedeutend höher aus, ebenso wie im letzten Spiel gegen Hardt 1, die sie mit 7:0 nach Hause schickten.
Mit diesen vier Siegen liegen sie in der Tabelle im Moment auf dem 3. Tabellenrang und sie untermauerten die Chance, sich direkt für die Baden-Württembergische Meisterschaft zu qualifizieren.

Wir fahren nach Berlin!!

Mittwoch, 8. Mai 2013

Jannick Bühler/Franz Leinich, qualifizieren sich für die deutsche Meisterschaft in Berlin, während für Lukas Daubner/Jonathan Marquardt im Halbfinale Endstation war. Mit diesem Fazit endeten die Halbfinals in Weil im Schönbuch und Großkoschen.
Beim Halbfinale im brandenburgischen Großkoschen lief es für Jannick Bühler/Franz Leinich wie geschmiert. Gegen den anderen Vertreter aus Württemberg die Mannschaft aus Reichenbach gewannen sie mit 5:0 Toren. Gegen Bilshausen hatten sie beim 3:1 Sieg schon mehr zu kämpfen. Den hessischen Vertreter aus Ginsheim schickten sie mit 6:0 von der Fläche. Im vierten Spiel gegen die Mannschaft aus Zeitz schafften Jannick und Franz ihren vierten Sieg und die vorzeitige Qualifikation zur deutschen Meisterschaft. Im letzten Spiel gegen den Gastgeber aus Großkoschen ging es um den Tagessieg. Jannick und Franz mussten gewinnen während Großkoschen ein Unentschieden genügte. Nach einem an Spannung und Dramatik nicht zu überbietenden Spiel trennten sie sich mit einem 2:2 remis. Dieses Ergebnis reichte dem Gastgeber zum Tagessieg, während Jannick und Franz auch mit Platz 2 zufrieden waren.
Spannender ging es in der heimischen Radsporthalle für Lukas Daubner/Jonathan Marquardt zu.
Im ersten Spiel gegen die Mannschaft aus Laubach lagen Lukas und Jonathan bis Mitte der zweiten Hälfte mit 1:3 im Hintertreffen. Dann sollte sich die Kampfkraft der Beiden auszahlen. Mit zwei blitzsauberen Toren schafften sie im ersten Spiel den ersten Punktgewinn. Noch spannender verlief die zweite Begegnung gegen die Mannschaft aus Lippersdorf. Nachdem der Gegner zahlreiche Chancen fahrlässig vergeben hatte, schlugen dagegen Lukas und Jonathan gnadenlos zu. Der einzige Treffer von Weil im Schönbuch bedeutete den ersten Sieg. Gegen die Mannschaft aus Ehrenberg führten Lukas und Jonathan wieder mit 1:0, ehe der Gegner mit einem Weitschuss zum glücklichen Ausgleich kam. Nur noch wenige Sekunden zu spielen, und Weil im Schönbuch musste mit dem letzten Schlag einen Eckball abwehren, was nicht gelang. In 30 Sekunden zwei Gegentore, das ging an die Moral. Der Gegner erzielte in Hälfte zwei noch einen Treffer, während Weil im Schönbuch, trotz guter Kampfkraft, keinen weiteren mehr schaffte.
In den letzten beiden Spielen gegen die hessischen Vertreter aus Ginsheim 2 und Darmstadt unterlagen sie mit 2:5 und 1:5 Toren. In der Endabrechnung belegten sie den 5.Platz, Während sich Darmstadt und Ginsheim 2 für die deutsche Meisterschaft qualifiziert haben.
Diese deutsche Meisterschaft wird für den Radsportverein eine Premiere. Was in früheren Jahren, als Astrid Ruckaberle im Kunstradfahren und die Radballmannschaft Jürgen Brennenstuhl/Norbert Daubner noch aktiv waren, nie geschafft haben, zusammen auf einer deutschen Meisterschaft zu starten, gelang dem Radsportverein heuer zum ersten Mal. Mit dem Zweierpaar Lisa Wieland/Leonie Brennenstuhl qualifizierte sich auch ein hoffnungsvolles Paar im Kunstradfahren für diese Meisterschaft. Denn sie gewannen am Sonntag die Baden-Württembergische Meisterschaft im Zweier Kunstradfahren der Schülerinnen.
Euch allen gratulieren wir für diese tolle Leistung, und drücken euch bei den deutschen Meisterschaften die Daumen. Vielleicht steht ihr ja in Berlin gemeinsam auf dem Treppchen.

Letzte Hürde auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft in Berlin

Mittwoch, 1. Mai 2013

Für die beiden Schüler B U13 Radballmannschaften des Radsportvereins Weil im Schönbuch Lukas Daubner/Jonathan Marquardt und Jannick Bühler/Franz Leinich stehen am Wochenende die Halbfinals zur deutschen Meisterschaft der Radball Schüler in Großkoschen und Weil im Schönbuch auf dem Programm.
Auch in diesem Halbfinale hat der Radsportverein erneut Heimrecht. Nachdem in Viertelfinale Lukas Daubner/Jonathan Marquardt auswärts, und Jannick Bühler/Franz Leinich in der heimischen Radsporthalle am Start waren, ist es im Halbfinale genau umgekehrt. Allerdings müssen Jannick und Franz am Samstag dafür ins 600 km entfernte brandenburgische Senftenberg-Großkoschen reisen.
Im Halbfinale der Gruppe 4 sind die Mannschaften aus Zeitz, Bilshausen 1, Ginsheim 1, Reichenbach und die Gastgeber aus Großkoschen die möglichen Stolpersteine, die es gilt aus dem Weg zu räumen um den Einzug ins Finale zu schaffen.
franz-leinich_jannick-buhler
In Weil im Schönbuch findet das Halbfinale der Gruppe 3 statt. Für Lukas und Jonathan gilt es sich gegen die Mannschaften aus Darmstadt, Ehrenberg, Lippersdorf, Laubach und die zweite Mannschaft aus Ginsheim, schadlos zu halten, um sich für die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.
jonathan-marquardt_lukas-daubner
Im Finale, das am 25. und 26. Mai 2013 in Berlin-Spandau zur Austragung kommt, starten dann die besten 2 Mannschaften aus den jeweiligen 4 Halbfinalgruppen.
?Natürlich hoffen wir, dass wir im Finale dabei sind, vor allem, wenn man zwei heiße Eisen im Feuer hat, aber im Halbfinale entscheidet auch die Tagesform und das nötige Quäntchen Glück benötigt man sicherlich auch, und wer weiß, vielleicht haben es ja am Samstag beide Mannschaften aus Weil im Schönbuch, verdient hätten sie es sich allemal?, sind die Trainer Oliver Palesch und Martin Daubner vorsichtig optimistisch.
Wie hoch die Hürden sind, und ob sie zu überwinden sind, können sie am Samstag, den 04.Mai, ab 14 Uhr in der Radsporthalle Weil im Schönbuch und der Seesporthalle in Großkoschen erleben.