Archiv für Oktober 2011

Übermächtige Gegner und Pech?

Sonntag, 16. Oktober 2011

?mit diesen Worten lässt sich der Spieltag der Radballjugend am Samstag in der Radsporthalle in Weil im Schönbuch zusammenfassen.
Pascal und Dominic Palesch standen im ersten Spiel gegen Langenschiltach auf verlorenem Posten. Einziger Lichtblick war ein schön verwandelter Eckball, der den Beiden zum 1:7 Endstand gelang. Gegen die Spielgemeinschaft Gärtringen/Karlsruhe ging es weiter, wie es im ersten Spiel endete. Der Gegner war in allen Belangen überlegen, und hatte überhaupt keine Probleme den Sieg nach Hause zu fahren. Endstand 0:8.
?In den nächsten beiden Spielen kommen die Gegner, mit denen wir uns auf Augenhöhe befinden?, schaute Trainer Oliver Palesch nach den ersten zwei deftigen Niederlagen wieder optimistischer in die Zukunft.
Gegen Gärtringen 2 lagen Pascal und Dominic 0:1 zurück, ehe sie den vielumjubelten Ausgleich erzielten. Das Spiel wogte hin und her, keiner konnte sich entscheidend absetzen. Gärtringen 2 gelang kurz vor Ende der 2:1 Führungstreffer, aber Pascal und Dominic gaben sich noch nicht geschlagen. Mit großem Kampfgeist erkämpften es sie noch einen Freistoß vor dem Gärtringer Tor, der zum Ausgleich führen könnte. Gärtringen 2 hatte aber an diesem Nachmittag das Bessere Ende auf ihrer Seite. Der Freistoß verpuffte, und so blieb es beim unglücklichen 1:2.
Im letzten Spiel gegen Ersingen war es an Dramatik nicht zu überbieten. Pascal und Dominic wollten an ihrem Heimspieltag nicht ohne Punkte aus der Halle gehen. Sie legten los wie die Feuerwehr und hatten Pech, denn sage und schreibe drei Pfostentreffer in Hälfte eins stand der verdienten Führung im Weg. In der zweiten Halbzeit gelang Ersingen mit der einzig gelungenen Aktion die glückliche Führung. Sollte jetzt die vierte Niederlage im vierten Spiel folgen? Nein, Pascal und Dominic kämpften sich ins Spiel zurück, der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten und unter dem Jubel der Zuschauer schafften sie das für Ersingen schmeichelhafte Unentschieden.
?Wir können in dieser Klasse nur mit vollem Einsatz und Kampfgeist mithalten, sobald wir im kämpferischen nachlassen werden wir nach allen Regeln der Kunst ausgespielt?, brachte Trainer Oliver Palesch diesen Spieltag auf den Punkt.

Nächster Heimspieltag in Weil im Schönbuch

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Weiter mit Radball in der Radsporthalle geht es am Samstag, den 15. Oktober ab 15 Uhr. Beim Heimspieltag der Jugend wollen sich Pascal und Dominic Palesch ihrem Heimpublikum präsentieren.
Die Gegner kommen aus Langenschiltach, die Spielgemeinschaft Gärtringen/Karlsruhe und aus Gärtringen. Die Schwarzwälder aus Langenschiltach traten am letzten Spieltag nicht an, und liegen mit 0 Punkten am Tabellenende. Deshalb ist ihre Leistungsstärke schwer einzuschätzen. Anders sieht es mit der Gärtringer Mannschaft aus. Gärtringen 2 dürfte vom Alter her noch eine Klasse tiefer bei den Schülern A starten, spielt aber aufgrund ihrer Leistungsstärke in der Jugend, und liegen momentan nur einen Platz vor Pascal und Dominic auf Platz 8. Die Spielgemeinschaft Gärtringen/Karlsruhe lebt von der Spielstärke Felix Löfflers und wird sicherlich, als derzeitiger Tabellenvierter, der stärkste Gegner von Pascal und Dominic sein.
?Wir setzen weiterhin auf schöne Spielzüge und einen technisch hochwertigen Radball?, sind sich die Trainer um Oliver Palesch einig, ?jetzt gilt es sich in der neuen Umgebung und der härteren Gangart der Gegner zurecht zu finden, dann klappt es auch mit dem Siegen?.
In der wie immer gut bewirteten Radsporthalle würden sich Pascal und Dominic über lautstarke Unterstützung freuen.

Erfolgreiches Radballwochenende

Sonntag, 9. Oktober 2011

Ein erfolgreiches Wochenende erlebten die Radballer des Radsportvereins am Samstag in der Radsporthalle Weil im Schönbuch und in der Festhalle in Weil der Stadt-Merklingen. Mit nur zwei Niederlagen aus insgesamt 12 Spielen war die Bilanz positiv.
Eröffnet wurde der Spieltag aber mit einem Paukenschlag. Weil im Schönbuch 2 Jannick Bühler/Franz Leinich fanden gegen Denkendorf nicht wie gewohnt ins Spiel. Nach dem Führungstreffer von Denkendorf hatten Jannick und Franz mehr mit sich und dem Rad zu kämpfen als mit dem Gegner. Sie erkämpften sich bis kurz vor Ende eine 3:2 Führung, und 20 Sekunden vor Ende schaffte Denkendorf mit einem Weitschuss, der Jannick durchs Tretlager kullerte, den verdienten Ausgleich.
Im zweiten Spiel gegen Sindelfingen sah es wieder nach einem verkorksten Spiel der Beiden aus. Nach dem schnellen Führungstor durch Franz schafften sie es nicht das Spiel zu beruhigen. Diesmal war der Gegner nicht so konsequent wie in ersten Spiel. Erst in der zweiten Hälfte gelang Jannick und Franz die Führung auszubauen bis zum letztlich verdienten 5:1 Sieg. Der dritte Gegner aus Wendlingen sollte den ganzen Frust der vergangenen Spiele zu spüren bekommen. Mit 11:0 gewannen sie dieses Spiel souverän.
Weil im Schönbuch 1 Finn Runge/Fabian Daubner mussten im ersten Spiel gegen Weil im Schönbuch 3 Lukas Daubner/Jonathan Marquardt antreten. Mit einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden gab es in diesem Spiel keinen Sieger.
Beim 5:0 Sieg gegen Denkendorf, und dem 5:1 gegen Sindelfingen gelangen den Beiden noch zwei sichere Siege.
Lukas Daubner/Jonathan Marquardt schafften es ebenfalls ihre restlichen beiden Spiele zu gewinnen. Beim 6:1 gegen Wendlingen hatten sie den Gegner jederzeit im Griff, was gegen Sindelfingen nicht so recht gelang. Erst in den letzten Sekunden gelang Jonathan der vielumjubelte Siegtreffer zum 2:1.
Beim ersten Auftritt von Pascal und Dominic Palesch in der Verbandsrunde der Jugend hatten sie im Spiel gegen Lauterbach 2 die Nase vorn. Mit 2:1 gingen sie als Sieger von der Fläche. Gegen Böblingen 2 hielten sie lange Zeit mit, mussten unglücklich das 1:2 hin nehmen, setzten alles auf eine Karte, um noch einen Punkt zu ergattern, und wurden von Böblingen 2 beim 1:3 ausgekontert. Dieses Spiel gewann nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft. Im Spiel drei gegen die Gastgeber aus Merklingen war das Ergebnis allerdings deutlich. Beim 0:8 hatten Pascal und Dominic keine Chance auf einen Punkt, geschweige denn auf einen Sieg. Hin und her gerissen zeigte sich auch Trainer Oliver Palesch nach dem Spieltag.
?Erst schlagen wir Lauterbach, dann hatten wir gegen Böblingen Pech und am Ende gehen wir gegen Merklingen unter, heute haben wir die komplette Bandbreite eines Sportlers durchlebt. Wir müssen allerdings noch robuster im Zweikampf und abgeklärter im Abschluss werden, dann werden die Beiden sicherlich mehr Siege als Niederlagen in der Verbandsrunde erzielen?, zeigt sich Trainer Oliver Palesch optimistisch für die anstehenden Aufgaben.

Heimspieltag der Schüler B in der Radsporthalle

Montag, 3. Oktober 2011

Am Samstag, den 08.10.2011 findet der zweite Spieltag der Schüler B in der Radsporthalle in Weil im Schönbuch statt.
Mit dabei sind die Mannschaften aus Sindelfingen, Wendlingen, Denkendorf und die drei einheimischen Mannschaften Finn Runge/Fabian Daubner, Jannick Bühler/Franz Leinich und Lukas Daubner/Jonathan Marquardt.
?Mit Tabellenplatz 1, 4 und 6 sind wir nach dem Saisonauftakt noch im Soll, und so kann es auch nach dem Heimspieltag bleiben?, sind sich die Trainer um Norbert Daubner einig.

Start in die Verbandsrunde für Pascal und Dominic Palesch

Montag, 3. Oktober 2011

Jetzt geht auch für Pascal und Dominic die Verbandsrunde los. In Weil der Stadt-Merklingen spielen sie am Samstag, den 08.10.2011 gegen die Mannschaften aus Lauterbach, Böblingen 1 und 2, sowie die Gastgeber aus Merklingen.
?Schau mer mal, wie sich der große Sprung von der U13 in die U17 bei den Beiden auswirkt?, ist sich Trainer und Vater Oliver Palesch selbst nicht schlüssig wie es dieses Jahr bei den Beiden in der Verbandsrunde läuft. Aber nach dem Motto wer nicht wagt der nicht gewinnt, können die Beiden die Sache unverkrampft angehen.

Internationale Radballturniere in Gärtringen

Montag, 3. Oktober 2011

Ohne Pause ging es am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr in Gärtringen gleich mit Radball weiter.
Die Schüler B ermittelten beim Turnier ihren Sieger. Mit von der Partie waren die Mannschaften Finn Runge/Fabian Daubner und Lukas Daubner/Jonathan Marquardt.
In den Spielen gegen Kissing, Mosnang und Gärtringen reichte es nicht zu einem Sieg. Nur im Spiel gegen Schwaikheim hatten die Beiden beim 2:0 das Glück gezwungen, und einen Sieg gelandet. Mit diesem einen Sieg schaffte sie es auf Platz 4 in ihrer Gruppe.
Besser machten es in der Gruppe 2 Finn und Fabian. Mit Siegen gegen Denkendorf und Dornbirn und einem für den Gegner glücklichen Unentschieden gegen Gärtringen 2 erreichten sie in ihrer Gruppe Platz 3.
Im Spiel um Platz 7 sahen Lukas und Jonathan lange Zeit wie der sichere Sieger aus, doch kurz vor Ende dieser spannenden Partie, gelang dem Gegner das entscheidende Tor zum 3:4 Endstand.
Im Spiel um Platz 5 hatten Finn und Fabian die Mannschaft aus Kissing als Gegner. Nach dem Kissinger 0:1 schafften die Beiden den 1:1 Ausgleich. Jetzt wogte das Spiel hin und her, und beide Mannschaften waren dem Führungstreffer nahe. Dann schlug sich Fabian unglücklich die Kniescheibe am Lenker an, und konnte aufgrund dieser Verletzung nicht mehr zu Ende spielen. Mit Platz 6 beendeten sie ihr erstes Turnier.
Am Tag der deutschen Einheit durften dann die U17 Mannschaften ihren Sieger ermitteln. Pascal und Dominic Palesch hatten bei diesem Turnier ihren ersten offiziellen Auftritt in der neuen Altersklasse.
Im ersten Spiel gegen Bonlanden bekamen die beiden den rauen Geschmack der Jugend zu spüren. Mit 0:10 verloren sie ihr Auftaktmatch. Gegen Nellingen hatten sie sich besser auf den Gegner eingestellt. Beim 1:4 blitzte dann auch hie und da ihr Können auf. Gegen Gärtringen unterlagen sie mit 0:5. Gegen Schwaikheim die ihnen körperlich haushoch überlegen waren, zeigten sie beim 0:7 teilweise schöne Spielzüge. Gegen die SG Gärtringen/Karlsruhe hatten sie ebenfalls mit 0:7 das Nachsehen. Im letzten Spiel gegen Böblingen holten sie beim 1:1 den einzigen Punkt.
?Mit der gezeigten Leistung und Einstellung können wir zufrieden sin, wenn man bedenkt dass Pascal und Dominic letztes Jahr noch zwei Altersklassen tiefer gespielt haben, und die anderen Mannschaften teilweise schon an den deutschen Meisterschaften teilgenommen haben?, war sich Trainer Oliver Palesch der Schwere der Aufgabe bewusst. Jetzt nur nicht den Kopf hängen lassen und weiter fleißig trainieren, denn nur aus Niederlagen lässt sich lernen.

Saisonauftakt mit Rekordsieg gekrönt

Montag, 3. Oktober 2011

Beim ersten Spieltag der Radballschüler in Denkendorf schoss die Mannschaft Jannick Bühler/Franz Leinich im wahrsten Sinne den Vogel ab.
Eröffnet wurde der Spieltag aber von ihren Vereinskameraden Lukas Daubner/Jonathan Marquardt. Gegen die Gastgeber aus Denkendorf gewannen sie mit 3:1 Toren. In ihrem nächsten Spiel kam es um vereinsinternen Duell gegen Jannick Bühler/Franz Leinich. Lange konnten beide Mannschaften das Spiel offen gestalten, aber zwingende Torchancen waren Mangelware. Kurz vor Ende brachte ein Eigentor von Weil im Schönbuch 3 die Entscheidung. Jannick und Franz gewannen mit 1:0. Im letzten Spiel gegen Hofen 2 stand das Spiel lange auf Messers Schneide, bis wieder ein Fehlpass die Entscheidung brachte. Lukas und Jonathan verloren unglücklich mit 1:2.
Finn Runge/Fabian Daubner hatten bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt alle Höhen und Tiefen zu durchleben. Im ersten Spiel gegen Weil im Schönbuch 1 konnten sie lange Zeit mithalten, und verloren trotz guter Leistung mit 1:3 Toren. Gegen die Mannschaft aus Ebersbach hatten sie etwas mehr Glück, denn am Ende stand ein verdientes Unentschieden auf dem Ergebnisbogen. Im letzten Spiel gegen Hofen 1 zeigten sie dann, dass sie auch Tore zum Siegen erzielen können und gewannen mit 3:1.
Nachdem Jannick und Franz die direkten Duelle gegen ihre Vereinskameraden gewonnen hatten, stand im letzten Spiel die Mannschaft aus Niederstotzingen auf dem Programm. In diesem Spiel hatten sie ihr Visier richtig gut eingestellt und gewannen hoch überlegen mit 11:0 Toren.