Archiv für die Kategorie „Allgemein“

IBRMV der Junioren in Konstanz

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Am Sonntag den 17.12. startet die Mannschaft Jannick Bühler und Franz Leinich bei der Internationalen-Bodensee-Meisterschaft der Junioren.
Ihre Gegner kommen aus der Schweiz, Österreich, Bayern und Baden-Württemberg. Mit der Mannschaft Gärtringen, in der Jannicks älterer Bruder Patrick spielt, sowie Dornbirn und dem Gastgeber Konstanz haben die Weiler die dicksten Brocken vor sich.
Der Beginn ist um 10.30 Uhr in der Wollmatinger Halle, Schwaketenstraße 31 in Konstanz.

Lennox und Clemens auf Platz 1 vorgerückt.

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Die Schüler-A Mannschaft Lennox Laib und Clemens Frasch konnten letzten Samstag in Weil der Stadt-Merklingen gegen die Mannschaften Enzberg, Merklingen 1 und Merklingen 2 mit 10:0, 7:3 und 7:1 gewinnen. Damit schieben sie sich von Platz 3 auf Platz 1 der Tabelle vor. Jetzt gilt es in den nächsten Spieltagen diesen Platz zu halten.

Heimspieltag der Schüler-A U-15 in Weil im Schönbuch

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Diesen Samstag richtete der RV-Weil erneut einen Spieltag aus. Es standen die Schüler-A auf dem Programm. Die heimische Mannschaft Lennox Laib und Clemens Frasch musste dieses Mal gegen Graben, Ostfildern-Kemnat und Gärtringen 1 und 3 antreten. Bei der ersten Begegnung gegen Graben 1 trennten sich beide Teams 4:4. Gegen Kemnat und Gärtringen 3 reichte es trotz hartem Kampf nur zu einem 2:3 und 4:5. Das letzte Spiel gegen Gärtringen 1 ging dafür mit einem klaren 5:1 an Lennox und Clemens.

Jubilare geehrt

Montag, 22. Mai 2017

Der Radsportverein Weil im Schönbuch konnte bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung
alle seine Posten wieder besetzen. Im Vorstand gab es nur eine eine Personelle Änderung. Gerd Bühler übernimmt das Amt des Vorstandes von Oliver Palesch der seither für die sportliche und Beata Leinich für die wirtschaftliche und organisatorische Seite zuständig war.
Oliver Palesch wird aber weiterhin dem Verein als Radball-Fachwart und Trainer zur Verfügung stehen.
Ein wichtiger Punkt waren natürlich die Ehrungen der Jubilare. Auf 15 Jahre Mitgliedschaft im RV-Weil können Sabine Bauer, Otto Löffler und Willi Löffler zurückblicken. Für 20 Jahre wurde Lore Dreher geehrt, die trotz ihrer 88 Jahre auch dieses Jahr bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend/Junioren im Radball dabei war und unsere Mannschaft anfeuerte. Auf 25 Jahre kamen Sabine Müller, Patrick Ruckaberle und Rudi Weiler sowie Brigitte Weiler die den Verein auch schon als Vorstand geführt hat. Für 40 Jahre geehrt wurden Martin Daubner, Oliver Palesch und Jürgen Müller die auf eine aktive Radballer- Karriere zurückblicken können. Das halbe Jahrhundert voll gemacht hat Erwin Brennenstuhl der immer tatkräftig zur Seite steht, wenn Not am Mann ist. Das an Mitgliedsjahren älteste Mitglied in der Runde war dieses Jahr aber Michael Furiak. Vor 60 Jahren kam er über den Radball in den Verein. Zusammen mit einigen anderen Vereinsmitgliedern gehörte er zu den ersten die in Weil wieder Radball spielten.
jubilare
Auf dem Bild, von links: Gerd Bühler, Lore Dreher, Oliver Palesch, Jürgen Müller, Sabine Bauer, Erwin Brennenstuhl, Michael Furiak und Beata Leinich

Bronze bei der Deutschen Meisterschaft

Mittwoch, 17. Mai 2017

Am vergangenen Wochenende erlebten Jannick Bühler und Franz Leinich bei der Deutschen Meisterschaft im Hallenradsport in Rimpar ein Wechselbad der Radballer Gefühle. Am Ende konnten sie dennoch den zwischenzeitlich wackelnden dritten Platz behaupten. Die beiden legten gegen das Team des RSV Öflingen mit einem deutlichen 7:0 einen Traumstart hin. Auch im zweiten Spiel im ersten Block überzeugten Jannick und Franz beim 3:0 Sieg gegen SV Lüblow. Im zweiten und dritten Spielblock war dann irgendwie der Wurm drin, denn in den beiden Spielen schafften es die Weilemer Radballer nicht, in Führung liegend, das Spiel damit zu beenden. Sowohl der RSV Ginsheim als auch das Team des RV Aschendorf konnten kurz vor Spielende zum 2:2 und 3:3 ausgleichen. Somit lagen Jannick und Franz in der Tabelle des ersten Spieltages mit 8 Punkten auf dem dritten Platz. Ihre Nationalkader Kollegen aus Großkoschen und Darmstadt konnten hingegen alle Spiele für sich entscheiden und führten mit jeweils 12 Punkten die Tabelle an.
Am frühen Sonntagmorgen war die Stimmung beim Anschwitzen des zweiten Turniertages vor dem Wettkampf sehr gut und die beiden gingen guter Dinge in das Spiel gegen das Team der SG Zeitz. Dann lief aber alles schief, zwei eigene Fehler und ein Eckballgegentor brachten das Team aus Zeitz schon nach zwei Minuten mit 3:0 in Führung. Leider haben die beiden in diesem Spiel nicht mehr die Kurve bekommen und das Spiel ging mit 2:6 verloren, was sich wiederum negativ auf das eigentlich gute Torverhältnis auswirkte. Das Team aus Großkoschen hatte mit dem Sieg über Darmstadt schon vor dem letzten Spielblock die Meisterschaft in der Tasche. Aber zum lange Lamentieren blieb keine Zeit. Mund abputzen und weiter geht?s lautete die Devise, denn im nächsten Spiel stand das Nationalkaderteam aus Darmstadt auf dem Programm. Wie umgedreht waren Jannick und Franz wieder hellwach am Start. Drei Minuten vor Spielende lagen die beiden mit 2:0 vorne und dieses Mal schafften es die beiden, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, um am Ende die Führung mitzunehmen und somit wichtige 3 Punkte einfuhren um den dritten Tabellenplatz abzusichern.
Nun kam es also im finalem Spielblock für Jannick und Franz zum Showdown um den dritten Platz. Das Team des RV Aschendorf sammelte auch fleißig Punkte und waren mit 11 Punkten jetzt Punktgleich mit dem Team RV Weil, lediglich das bessere Torverhältnis von 5 Toren sicherte den dritten Platz ab. Das Trainerteam der beiden Spielerväter versuchten die beiden mit zurückgewonnen Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen Darmstadt auf die Spielfläche zu schicken. ?Wir haben versucht das Torverhältnis nicht zu thematisieren, aber bereits nach den ersten beiden Gegentoren wanderten die Blicke der Spieler zur großen Anzeigetafel?, beobachteten Jürgen Leinich und Gerd Bühler. Im weiteren Spielverlauf erarbeiteten sich Jannick und Franz mehrere Torchancen, konnten aber nicht einnetzen. Großkoschen konnte zwei Minuten vor Schluss noch zwei Toren nachlegen. Aber auch dieses Mal verschleppten die Weilemer geschickt das Tempo und brachten die wackelige 0:4 Niederlage über die Bühne. ?Ja, wir haben vor dem letzten Spiel gewusst, dass wir nicht mehr als vier Tore Unterschied kassieren dürfen. Eigentlich sind die Spiele gegen Großkoschen meist enge Spiele, aber als wir unsere Tore nicht gemacht haben, hatte dann doch das Kopfkino angefangen?, so Jannick und Franz sichtlich erleichtert aber auch sehr Stolz nach dem Schlusspfiff über den erreichten dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft. ?Wir hatten es dieses Jahr nicht so leicht, alles unter einen Hut zu bringen, Bewerbungsphase um einen Ausbildungsplatz, Vorbereitungen und die schriftlichen Prüfungen zur Mittleren Reife, das Trainingspensum im Verein und auf den sechs Nationalkader-Wochenendlehrgängen. Wir wollen jetzt weiter trainieren um im Rhythmus zu bleiben und haben uns unter dem Namen -Nutella Bomber- mit unseren jungen wilden Nationalkader Kollegen für die sechser Rasenradball Saison angemeldet, das wird sicher ein riesen Spaß!?
Am Donnerstag, den 18.Mai findet um 19 Uhr in der Radsporthalle des RV Weil im Schönbuch der Empfang der Bronzemedaillen Gewinner statt. Der Radsportverein würde sich sehr freuen, wenn viele Fans, Radsportfreunde, Bekannte und Familienangehörige kommen, um den Jungs zu ihrem Erfolg zu gratulieren.
weil-3
weil

Zweimal den 5. Platz erreicht

Montag, 8. Mai 2017

Letzten Samstag traten zwei Weiler Mannschaften bei zwei unterschiedlichen Wettbewerben an.
Tristan Laib und Maximilian Leinich konnten nach Spielen gegen hochkarätige internationale Mannschaften aus der Schweiz, aus Hessen und gegen den Gastgeber Reichenbach, konnten Tristan und Max den 5. Platz nach Hause nehmen.
Auch Lennox Laib mit seinem Partner Clemens Frasch trafen beim Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft in Mainz-Ebersheim auf die Mannschaften aus Hechtsheim, Ostfildern-Kemnat 1 und 2, Suderwich und den Gasgeber aus Mainz-Ebersheim. Nach hartem Kampf reichte es für Lennox und Clemens ebenfalls noch zum 5. Platz.

Vorrunde Helmut-Walther-Pokal

Sonntag, 23. April 2017

In der Spielklasse Jugend U17 traten letzten Samstag Tristan Laib und Maximilian Leinich in Lauterbach im schönen Schwarzwald an, um sich für das Finale zu qualifizieren.
Zu Beginn traf Weil auf die Mannschaft aus Derendingen, bei der mit Jonathan Marquardt und Nils Leverenz altbekannte Spieler am Start waren. Nach drei Sekunden schoss Tristan das schnellste Tor des Tages und gemeinsam erhöhte Weil zum Endstand von 7:1. So richtig in Fahrt ,machten die Beiden mit Sindelfingen mit 12:1 und dem Gastgeber Lauterbach mit 6:0 weiter. Der letzte Gegner, Ostfildern-Kemnat war jedoch die härteste Nuss. Wieder konnte Weil bereits nach sechzehn Sekunden das 1:0 vermelden, allerdings ließ sich das Kemnat nicht gefallen und glich noch in der ersten Halbzeit aus. Da beide Teams sich als Mitglied im Landeskader sehr gut kennen, war es trotz augenscheinlicher Überlegenheit, nicht einfach für Weil das Siegtor zum 2:1 unterzubringen.
Für das Finale am 2.Juli haben sich Tristan und Max somit mit Platz 1, Kemnat mit Platz 2 und Derendingen mit Platz 3. qualifiziert.

Nicht ganz so glücklich verlief es für die Mannschaft Jonas Maier und Benedikt Frasch, die für den Helmut-Walther-Pokal in der Klasse U15 für Sindelfingen gemeldet wurden.
Gegen Prechtal 2 und gegen Offenburg konnten sie mit 2:0 und 5:0 gewinnen. Gegen den Favoriten Gärtringen 3 konnten sie die Niederlage mit 0:6 im Rahmen halten. Das Spiel um Platz 3, gegen die SG Öflingen/Wehr war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Beim Endstand von 1:1 musste eine Entscheidung her. Nach dem darauf folgenden 4-Meter-Schießen, mussten Jonas und Benedikt mit dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen. Bei acht Mannschaften den 4. Platz zu belegen ist trotz allem eine tolle Leistung.

Ticket zur Deutschen Meisterschaft gelöst

Montag, 17. April 2017

Ticket zur Deutschen Meisterschaft gelöst

Jannick Bühler und Franz Leinich sichern sich in der Gruppe 1 beim Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft, ungeschlagen den ersten Platz und sind somit für die Deutschen Meisterschaften im Radball U17 am 13. und 14. Mai 2017 in Rimpar qualifiziert.
Aufgrund des Gruppensieges beim Viertelfinale zur DM sicherten sich Jannick und Franz das Heimrecht fürs Halbfinale. Da die heimische Radsporthalle anderweitig belegt war, hatte sich auf Anfrage der RV Gärtringen bereit erklärt, den beiden Weilemer Sportlern die zweite Spielfläche in der Schwarzwaldhalle zur Verfügung zu stellen. Somit fanden am vergangenen Samstag zwei Halbfinals zur DM in Gärtringen statt. Auf Spielfläche 1 waren die U19 Junioren am Start und auf Spielfläche 2 die Jugend U17.
Gleich beim ersten Spiel setzte Weil gegen die eigentlichen Hausherren aus Gärtringen beim 6:0 Sieg ein erstes Zeichen. Gegen ihre ehemaligen Landeskader-Kollegen aus Reichenbach ließen Jannick und Franz vor allem in der ersten Halbzeit einige hochkarätige Chancen ungenutzt, konnten aber das Spiel am Ende mit 3:0 für sich entscheiden und hatten somit bereits 6 Punkte auf dem Konto. Auch die Mannschaften aus Lippersdorf und Bilshausen konnten dem Team RV Weil nichts entgegensetzen, mit 5:1 und 7:3 wuchs der Punktestand auf 12 Punkte an, was die vorzeitige Qualifikation für Jannick und Franz bedeutete.
Jetzt ging es im letzten Spiel gegen ihre Nationalkader-Kollegen aus Darmstadt, die ebenfalls schon durch waren, um den Gruppensieg. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel. RV Weil brachte als erstes den Ball im Netz unter, doch Darmstadt glich im weiteren Spielverlauf aus und konnte sogar mit 2:1 in Führung gehen. In der letzten Spielminute verwandelten Jannick und Franz einen Eckball zum 2:2, was auch gleichzeitig der Endstand war. Da Darmstadt im Turnierverlauf gegen Reichenbach beim 2:2 Unentschieden zwei Punkte auf der Strecke ließ stand am Ende das Team RV Weil in Schönbuch ganz oben auf dem Treppchen.
?Jannick und Franz haben ein ordentliches Halbfinale gespielt und konnten dem hohen Erwartungsdruck standhalten. Wir werden uns jetzt weiter konzentriert auf die DM vorbereiten?, so Trainer Oliver Palesch.
Die zweite Mannschaft aus Weil mit Tristan Laib und Maximilian Leinich spielte im 500 Km entfernten Lippersdorf und hatte ebenfalls eine schwere Gruppe erwischt. Trotz guter Leistungen und heftiger Gegenwehr mussten Tristan und Max mit dem letzten Platz vorlieb nehmen. Obwohl beide ausreichend Torchancen hatten, fehlten immer nur wenige Zentimeter um einzunetzen. Für die Beiden ist die Saison somit beendet und Zeit um sich auf die nächste Saison vorzubereiten.

Letzter Spieltag der Schüler-A in Sindelfingen

Montag, 27. Februar 2017

Diesen Samstag endet die Spielrunde der Schüler-A U15 Staffel 1. Für die Mannschaft Weil 1mit Lennox Laib/ Clemens Frasch geht?s um den Einzug ins Finale der Baden-Württembergischen Meisterschaft. Die beiden müssten alle Spiele gewinnen um noch eine Chance zu haben.
Die Spielgemeinschaft Sindelfingen/ Weil mit Jonas Meier/ Benedikt Frasch wird versuchen den mittleren Tabellenplatz zu halten. Spielbeginn ist um 15.00 in der Sporthalle in der Stadtmitte in Sindelfingen, Böblinger Str. 22.

Premiere beim Heimspieltag der Jugend-Oberliga

Sonntag, 22. Januar 2017

Die aktuelle Grippewelle verschonte letztes Wochenende auch den RV-Weil im Schönbuch nicht.
Das RV-Weil Jugend-Oberliga-Team Tristan Laib und Maximilian Leinich musste dieses Mal auf seinen Torwart Maximilian verzichten, der Krankheitsbedingt ausfiel. Als Ersatz für Max sprang Tristans Bruder Lennox in die Bresche. Für die beiden Laibs war dies eine Premiere, noch nie hatten sie bisher zusammen gespielt. Tristan übernahm die ungewohnte Rolle des Torwarts.
Das erstes Spiel gegen Kemnat 2 gewann Weil kampflos, da diese nicht antraten.
Mit Reichenbach, dem aktuellen Tabellenführer hatten sie den schwersten Brocken. Obwohl Lennox sein Bestes gab und wie der Teufel fuhr, machte sich der Altersunterschied von zwei Jahren und die unterschiedliche körperliche Entwicklung bemerkbar. Auch Tristan machte seine Sache in der ungewohnten Position als Torwart gut. Beide konnten aber die 0:4 Niederlage nicht verhindern.
Gegen Kemnat 1 machte es sich bemerkbar, das Tristan und Lennox keine eingespielte Mannschaft sind. Mehrere Fehlpässe und Abstimmungsprobleme ließen nur eine erneute Niederlage mit 0:5 zu. Dafür, dass Lennox der Jüngste Spieler war und das erste Mal mit seinem Bruder zusammenspielte machten die Beiden ihre Sache sehr gut.
Gespannt wurde zum Schluss auf die Ergebnisse des Parallespieltages gewartet. Nach bangem Warten, stand schließlich fest, das dass Weiler Team Tristan und Max es geschafft und sich für die Baden-Württembergische Meisterschaft qualifiziert hat. Diese findet am 18. und 19. Februar in der Radsporthalle in Weil im Schönbuch statt. Ebenfalls dabei sind Jannick Bühler und Franz Leinich die aufgrund ihrer Leistungsstärke eine Liga höher gespielt haben.